Lage

Unter den Hotels im Zentrum von Montecatini zeichnet sich das Grand Hotel Tettuccio durch seine bevorzugte Lage aus: Es liegt direkt an einer der wichtigsten Alleen von Montecatini, gegenüber vom Kurpark, inmitten in einem Pinienhain, in dem sich die berühmten Kuranlagen von Montecatini Terme befinden. Das salz-, sulfat-, und alkalihaltige Wasser von Montecatini Terme, mit so wertvollen Salzen und Mineralien wie Brom, Kalzium, Chlor, Jod, Lithium, Magnesium, Kalium, Natrium und Sulfat, ist schon immer für seine wohltuenden Eigenschaften bekannt (Leberentgiftung und Senkung des Cholesterinspiegels, Behandlung von Luftwegserkrankungen, rheumatischen Krankheiten und orthopädische Rehabilitation usw.) und war Grund für die außerordentliche Entwicklung von Montecatini als Kurort am Ende des 19.Jahrhunderts. Montecatini wurde zum berühmtesten Kurort Europas und von so bekannten Persönlichkeiten wie Rossini, Verdi, Strauss, D’Annunzio und anderen besucht.

Zu diesen Erinnerungen an eine prunkvolle Vergangenheit kommen heute fortschrittliche Thermalkuren in modernsten Wellnesszentren und machen aus einem Aufenthalt in einem Hotel in Montecatini eine ausgesprochen angenehme Erfahrung.. Darunter zeichnet sich das Grand Hotel Tettuccio als eines der historischen 4-Sterne-Hotels in Montecatini aus . Ganz in der Nähe der Kuranlagen, der Kurpromenade und der Einkaufszone gelegen, erreicht man von hier aus ganz einfach sowohl den Bahnhof (5 Minuten Fußweg) als auch die Autobahnauffahrt der A11 Pisa – Florenz.

Die Kuranlagen von Montecatini lohnen nicht nur dann einen Besuch, wenn man beabsichtigt, eine Kur oder eine Wellnessbehandlung zu machen, sondern auch da es sich um eines der schönsten Beispiele der Kurarchitektur der Jahrhundertwende zwischen dem neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert in Europa handelt. Die Altstadt, die man mit der berühmten Seilbahn erreicht, befindet sich in Montecatini Alto. Hier hat sich noch die alte Stadtstruktur mit ihren Gässchen und Plätzen erhalten, und von hier aus kann man einen herrlichen Blick auf Montecatini und das Valdinievole genießen.

Zehn Autominuten vom Hotel entfernt, ist ein Rabatt in Höhe von 30% für die Gäste des Hotel Tettuccio reserviert, die auf dem 18-Loch-Golfplatz Montecatini Golf spielen möchten, einem Club im Herzen der toskanischen Landschaft zwischen der Versiliaküste und Florenz.


Jetzt buchen

Anreise

  • Mit dem Flugzeug
    Vom Flughafen Florenz (61 Kilometer)
    Nehmen Sie den Shuttlebus Volainbus und steigen Sie am Bahnhof Santa Maria Novella in Florenz aus. Nehmen Sie dann einen Zug Richtung Pisa und steigen Sie in Montecatini Terme Centro aus. Folgen Sie von hier aus den Hinweisen unter “Mit der Bahn”.
    Vom Flughafen Pisa (46 Kilometer)
    Nehmen Sie einen Zug bis Pisa Hauptbahnhof (Pisa Centrale), steigen Sie dort in einen Zug Richtung Pistoia um und in Montecatini Centro aus. Folgen Sie von hier aus den Hinweisen unter “Mit der Bahn”.
  • Mit der Bahn
    Das Grand Hotel Tettuccio liegt nur 500 m vom Bahnhof Montecatini Centro entfernt an der Strecke Florenz – Lucca – Viareggio. Sie konnen vom Bahnhof aus in 5 Minuen zu Fuß das Hotel erreichen oder ein Taxi nehmen. Falls Sie zu Fuß gehen möchten, überqueren Sie den Bahnhofsvorplatz (Piazza XX. Settembre) und biegen Sie dann in die Via Michelangelo ein. Biegen Sie nach ca. 350 Metern nach links in die Via Matteotti ein und nehmen Sie dann nach weiteren 100 Metern rechts die Viale Giuseppe Verdi. Nach 50 Metern erreichen Sie das Grand Hotel Tettuccio.
  • Mit dem Auto
    Nehmen Sie von der Autobahn A11 Florenz-Pisa aus die Ausfahrt Montecatini Terme (das Grand Hotel Tettuccio liegt zweieinhalb Kilometer von der Autobahnabfahrt entfernt). Halten Sie sich links und folgen Sie der Ausschilderung nach Montecatini Terme. Biegen Sie, sobald Sie den Platz Piazzale Italia erreichen, in den Corso Matteotti ein und fahren Sie dann nach rechts in die Via San Martino. Fahren Sie nach weiteren 200 Metern wieder rechts in die Viale Giuseppe Verdi, nach 200 Metern erreichen Sie das Hotel an der Hausnummer 74 der Viale Giuseppe Verdi.